Hall of Fame / Ehrenportal

In dem Ehrenportal des niedersächsischen Sports werden herausragende niedersächsische Sportlerinnen und Sportler sowie Persönlichkeiten, die die Entwicklung des Sports in Norddeutschland entscheidend geprägt haben, gewürdigt und aufgenommen.

Während das 19. Jahrhundert im Wesentlichen vom Wirken von Sportpädagogen, Wissenschaftlern und Sportführern geprägt ist, wird das 20. und 21. Jahrhundert vor allem durch die Aktiven geprägt.

Suche-Hilfe: Das Suchergebnis ist nicht nach einzelnen Disziplinen untergliedert. Wenn Sie zum Beispiel einen Synchronschwimmer suchen, müssen Sie Schwimmen als Suchbegriff eingeben, sollten Sie einen Springreiter suchen, müssen Sie den Begriff Reiten eingeben. Bitte nutzen Sie für Ihre Suchanfragen auch verschiedene Schreibweisen (bspw. ae statt ä oder ss statt ß).

Hall of Fame


Nur Anfangsbuchstaben anzeigen


‹ zurück zur Übersicht

Friedrich Wilhelm Heinrich, gen. Friedel Schirmer

Sportführer nach 1945
 
Schirmer, Friedel
Foto: Privat
 
Geboren: 20.03.1926 in Stadthagen
Gestorben: 30.11.2014 in Stadthagen
Beruf: Städt. Beamter und Angestellter mit Verwaltungs- und Wirtschaftsdiplom, Sportlehrerexamen 
 

Friedel Schirmer war bis 1956 in den Sportarten Fußball, Handball und Leichtathletik aktiv; 1952 Fahnenträger und Olympiaachter im Zehnkampf. 4 Deutsche Meisterschaften und 3 DTB Sechskampfmeisterschaften in den 50er Jahren begründeten 1988 seine Aufnahme in die Ehrengalerie (jetzt Ehrenportal). 

Nach der Karriere als aktiver Sportler übernahm er von 1960 bis 1969 das Amt des Bundestrainers der deutschen Zehnkämpfer und führte sie in dieser Zeit zu großen internationalen Erfolgen. 

1969-1983 Mitglied des Bundestages und Vorsitzender der AG Sport der SPD-Fraktion
1985-1999 Präsident der Gemeinschaft der Olympiateilnehmer danach Ehrenpräsident
1991 Vizepräsident, ab 1993 Präsident der Olympian International. 

Beruflich war Friedel Schirmer dem Sport als Sportamtsleiter in Osnabrück, Sportdezernent in Bielefeld, Städt. Sportdirektor in Köln, Abteilungsleiter für Sport in der Staatskanzlei und im Kultusministerium NRW in Düsseldorf verbunden.

Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse. 1994 wurde er mit der Niedersächsischen Sportmedaille, 1995 mit Dr. Hans-Heinrich-Sievert Preis ausgezeichnet.

Aufnahme Ehrenportal 2008, als Sportler 1988