Hall of Fame / Ehrenportal

In dem Ehrenportal des niedersächsischen Sports werden herausragende niedersächsische Sportlerinnen und Sportler sowie Persönlichkeiten, die die Entwicklung des Sports in Norddeutschland entscheidend geprägt haben, gewürdigt und aufgenommen.

Während das 19. Jahrhundert im Wesentlichen vom Wirken von Sportpädagogen, Wissenschaftlern und Sportführern geprägt ist, wird das 20. und 21. Jahrhundert vor allem durch die Aktiven geprägt.

Suche-Hilfe: Das Suchergebnis ist nicht nach einzelnen Disziplinen untergliedert. Wenn Sie zum Beispiel einen Synchronschwimmer suchen, müssen Sie Schwimmen als Suchbegriff eingeben, sollten Sie einen Springreiter suchen, müssen Sie den Begriff Reiten eingeben. Bitte nutzen Sie für Ihre Suchanfragen auch verschiedene Schreibweisen (bspw. ae statt ä oder ss statt ß).

Hall of Fame


Nur Anfangsbuchstaben anzeigen


‹ zurück zur Übersicht

Julius Schurig

Turnvater
 
Schurig, Julius
Foto: Gemeinfrei

Geboren: 08.07.1839 in Leipzig
Gestorben: 10.09.1917 in Osnabrück
Beruf: Turnlehrer 

 
1863 Schul- und Vereinsturnlehrer in Emden; 1865 städtischer Turnlehrer in Osnabrück; 1880 Oberturnlehrer. Dort 1866 Gründung der Turner-Feuerwehr, 1870 Gründung eines Sanitäts-Hilfscorps von 180 Mann. 1873 Einweihung der ersten Doppelturnhalle; 1885 Bau von drei vorbildlichen Spielplätzen.
1875 - 1909 Kreisvertreter (Vorsitzender) des Niederweser-Ems-Kreises. 1899 Einrichtung einer Unfallunterstützungskasse. 16 Jahre Mitglied im Turnausschuss der Deutschen Turnerschaft, davon ein Jahr als Vorsitzender. 

Julius Schurig ist der erste Turnlehrer Osnabrücks und 34 Jahre lang Vorsitzender des Niederweser-Ems-Kreises der Deutschen Turnerschaft. 

Aufnahme Ehrenportal 1988