Hall of Fame / Ehrenportal

In dem Ehrenportal des niedersächsischen Sports werden herausragende niedersächsische Sportlerinnen und Sportler sowie Persönlichkeiten, die die Entwicklung des Sports in Norddeutschland entscheidend geprägt haben, gewürdigt und aufgenommen.

Während das 19. Jahrhundert im Wesentlichen vom Wirken von Sportpädagogen, Wissenschaftlern und Sportführern geprägt ist, wird das 20. und 21. Jahrhundert vor allem durch die Aktiven geprägt.

Suche-Hilfe: Das Suchergebnis ist nicht nach einzelnen Disziplinen untergliedert. Wenn Sie zum Beispiel einen Synchronschwimmer suchen, müssen Sie Schwimmen als Suchbegriff eingeben, sollten Sie einen Springreiter suchen, müssen Sie den Begriff Reiten eingeben. Bitte nutzen Sie für Ihre Suchanfragen auch verschiedene Schreibweisen (bspw. ae statt ä oder ss statt ß).

Hall of Fame


Nur Anfangsbuchstaben anzeigen


‹ zurück zur Übersicht

Kai Schröder

Schwimmen, Triathlon, Leichtatheltik - Armamputiert

 

Geboren: 1959 in Hamburg
1973 Nienburger BSV
 

Schwimmen

Paralympics: 1980: 50m Rücken und Kraul, 3x50m Kraul, 3x50m Lagen, 1984: 100m Kraul, Brust und Rücken, 200m Lagen, 4x50m Lagen, 2. Platz 4x50m Kraul, 3. Platz 4x100m Lagen

Weltspiele: 1986: 200m Lagen, 100m Schmettern, 1978: 50 Kraul, Schmettern und Rücken, 150m Lagen, 1983: 100m Kraul, Brust, Rücken und Schmettern, 200m Lagen, 1984: 100m Kraul, Brust und Rücken, 200m Lagen, 1986: 100m Kraul und Schmettern

Triathlon

Deutsche Meisterschaften: 1999
Leichtathletik
Paralympics: 1980: 1.500m und 4x400m
Deutsche Meisterschaften: 1979: 400m und 5.000m, 19080: 1.500m
 
Ergänzende Auszeichnungen
Silbermedaille für Behinderte (1981)
Niedersächsische Sportmedaille (1986)