Sportlerwahlen in Niedersachsen

Klaphake, Peiffer und Budde ganz vorn bei Sportlerwahlen in Niedersachsen

Fast schon traditionell werden im Februar und März die Sportlerwahlen in Niedersachsen entschieden. Der LSB ehrte beim Ball des Sports am 15. Februar im Congress Centrum Hannover seine Top-Athleten, der Behindertensportverband Niedersachsen (BSN) folgte am 7. März mit der Kür seines Spitzensportlers.

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer war beim 15. Ball des Sports auch in Abwesenheit in aller Munde. Bereits zum fünften Mal nach 2009, 2010, 2011und 2015 sicherte sich der aus dem Harz stammende Wintersportler den Titel als Sportler des Jahres. Nach seinem Sprint-Sieg bei Olympia 2018 in Südkorea war dieser Wahlsieg verdient und keine große Überraschung.

Weil für Peiffer im Februar die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften in Östersund absolute Priorität besaß, konnte der Biathlet vom WSV Clausthal-Zellerfeld die Ehrung wie so häufig nicht persönlich in Empfang nehmen. Das trübte die gute Stimmung der mehr als 3000 Ballgäste – neben dem Landessportbund fungierte wie immer der Stadtsportbund Hannover als Ausrichter – nur unwesentlich.

Bei den Frauen siegte Springreiterin Laura Klaphake vom RF Oldenburger Münsterland erstmals. Sie hatte im Vorjahr bei der WM in den USA mit der deutschen Equipe die Bronzemedaille gewonnen. Ihr Erfolgspferd Catch me if you can kann Klaphake allerdings in Zukunft nicht mehr reiten. Es ist verkauft worden.

Mannschaft des Jahres 2018 wurden die Ruderinnen des deutschen Doppel-Vierers. Das Quartett mit Marie-Catherine Arnold (Hannoverscher Ruderclub), Carlotta Nwajide (DRC Hannover), Franziska Kampmann (Ruderverein Waltrup) und Frieda Hämmerling (RG Germania Kiel) verwies als WM-Zweite den Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf und den deutschen Wasserballmeister Waspo 98 Hannover auf die Plätze zwei und drei.

Als Behindertensportler des Jahres 2019 genoss Rollstuhl-Basketballer Alexander Budde den Beifall und die Glückwünsche der 300 geladenen Gäste bei der Gala im GOP-Varieté. Der frühere Box-Weltmeister Henry Maske zeichnete den 18 Jahre alten Bundesligaspieler von Hannover United aus. Budde, der aus Maschen bei Hamburg stammt und im Sportinternat Hannover wohnt, hatte im Vorjahr EM-Silber mit der deutschen U22-Auswahl geholt. Er ist bereits Niedersachsens 19. Behindertensportler des Jahres.

Der BSN ehrt seine Aktiven anders als der LSB mit der aktuellen Jahreszahl, würdigt dabei aber ebenfalls die sportliche Leistungen aus dem Vorjahr. Ein kleiner Wermutstropfen dürfte die geringe Wahlbeteiligung sein. Nur 15 366 Menschen gaben ihre Stimmen für die sechs Kandidaten ab. In den Anfangsjahren der Behindertensportler-Wahl lag die Zahl der Gesamtstimmen häufig über 30 000, der Rekord datiert mit 73 734 Stimmen in 2004. Es bleibt zu hoffen, dass der BSN das Interesse für die Jubiläumswahl im nächsten Jahr wieder erhöhen kann.

Peter Hübner

Zurück