Hall of Fame / Ehrenportal

In dem Ehrenportal des niedersächsischen Sports werden herausragende niedersächsische Sportlerinnen und Sportler sowie Persönlichkeiten, die die Entwicklung des Sports in Norddeutschland entscheidend geprägt haben, gewürdigt und aufgenommen.

Während das 19. Jahrhundert im Wesentlichen vom Wirken von Sportpädagogen, Wissenschaftlern und Sportführern geprägt ist, wird das 20. und 21. Jahrhundert vor allem durch die Aktiven geprägt.

Suche-Hilfe: Das Suchergebnis ist nicht nach einzelnen Disziplinen untergliedert. Wenn Sie zum Beispiel einen Synchronschwimmer suchen, müssen Sie Schwimmen als Suchbegriff eingeben, sollten Sie einen Springreiter suchen, müssen Sie den Begriff Reiten eingeben. Bitte nutzen Sie für Ihre Suchanfragen auch verschiedene Schreibweisen (bspw. ae statt ä oder ss statt ß).

Hall of Fame


Nur Anfangsbuchstaben anzeigen


‹ zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Johann Peter Frank

Mediziner
 
Frank, Johann Peter
Foto: Gemeinfrei

Geboren: 19.03.1745 in Rotalben bei Pirmasens
Gestorben: 24.04.1821 in Wien
Beruf: Arzt 

 
 
1784 - 1796 Direktor der Universitätsklinik Göttingen. 1779 - 1788 Entstehung seines mehrbändigen Werkes „System einer vollständig medizinischen Polizey“, darin auf 100 Seiten ein Abschnitt “Von der Wiederherstellung der Gymnastik und derselben Vortteilen bei der öffentlichen Erziehung”. Frank stellt die gesundheitliche, ethische und kulturelle Bedeutung wie auch die persönlichkeitsbildende Funktion der Leibesübungen dar und erläutert eine Reihe von nützlichen Übungen. Dazu gehören “zu Fuß gehen, Wandern, Laufen, Springen, Werfen, Schlittschuhlaufen, Schlittenfahren, Ballspiele, Fechten, Reiten, Tanzen, Bogenschießen, kalt Baden, Schwimmen, Stelzengehen und Klettern”. Auf dieses grundsätzliche Werk des 18. Jahrhunderts haben sich viele seiner Nachfolger berufen. 


Johann Peter Frank hat in mehreren europäischen Ländern das Gesundheitswesen aufgebaut und schon früh den Wert der Leibesübungen erkannt. 

Aufnahme Ehrenportal 1998