Hall of Fame / Ehrenportal

In dem Ehrenportal des niedersächsischen Sports werden herausragende niedersächsische Sportlerinnen und Sportler sowie Persönlichkeiten, die die Entwicklung des Sports in Norddeutschland entscheidend geprägt haben, gewürdigt und aufgenommen.

Während das 19. Jahrhundert im Wesentlichen vom Wirken von Sportpädagogen, Wissenschaftlern und Sportführern geprägt ist, wird das 20. und 21. Jahrhundert vor allem durch die Aktiven geprägt.

Suche-Hilfe: Das Suchergebnis ist nicht nach einzelnen Disziplinen untergliedert. Wenn Sie zum Beispiel einen Synchronschwimmer suchen, müssen Sie Schwimmen als Suchbegriff eingeben, sollten Sie einen Springreiter suchen, müssen Sie den Begriff Reiten eingeben. Bitte nutzen Sie für Ihre Suchanfragen auch verschiedene Schreibweisen (bspw. ae statt ä oder ss statt ß).

Hall of Fame


Nur Anfangsbuchstaben anzeigen


‹ zurück zur Übersicht

Heinrich Frehse

Turn- und Sportführer
 
Frehse, Heinrich
Foto: Privat

Geboren: 18.05.1884 in Wankendorf (Kreis Plön)
Gestorben: 03.06.1968 in Lüneburg
Beruf: Turn- und Sportlehrer 

 
 
1910 Examen als Turnlehrer in Dresden. Vereinsturnlehrer des MTV Lüneburg von 1848. 1911 Gauturnwart des Unterelbegaues, Jugendwart. 1919 Oberturnlehrer am Gymnasium "Johanneum" in Lüneburg. Förderung des Kinderturnens und der Frauengymnastik; Schöpfer der "Lüneburger Musterturnschule", die von 1921 bis 1928 in ganz Deutschland 250 Turnvorführungen bestreitet. Nach 1945 wegen Nähe zur NSDAP nicht mehr aktiv. 


Heinrich Frehse hat sich mit der „Musterturnschule Lüneburg“ einen Namen gemacht. 

Aufnahme Ehrenportal 2002